Page 107

Aurich_81_03

105 Wohnungsanpassung Unabhängig von der Pflegestufe zahlt die Pflegekasse – auf Antrag – bis zu 4.000 Euro als Zuschuss für Anpassungsmaßnahmen, die die häusliche Pflege in der Wohnung erleichtern oder eine möglichst selbstständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederherstellen. Unterstützung für die Pflegeperson Unter bestimmten Voraussetzungen zahlt die Pflegekasse für die pflegenden Angehörigen Beiträge zur Rentenversicherung. Zudem ist die anerkannte Pflegeperson während der Pflegetätigkeiten und bei allen Tätigkeiten und Wegen, die mit der Pflege zusammenhängen, beitragsfrei gesetzlich unfallversichert. Nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen haben die Möglichkeit, an einem Pflegekurs der Pflegekasse teilzunehmen. Er bietet Informationen und praktische Anleitungen sowie Beratung und Unterstützung zu den unterschiedlichsten Themen. Zudem bieten diese Kurse die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Vereinbarkeit von Pflege und Beruf Angehörige haben in einer akut auftretenden Pflegesituation die Möglichkeit, bis zu 10 Arbeitstage der Arbeit fernzubleiben, um eine bedarfsgerechte Pflege zu organisieren oder eine pflegerische Versorgung sicherzustellen. Für diese Zeit erhalten die Angehörigen eine Lohnersatzleistung – das Pflegeunterstützungsgeld. Ist eine längere Unterstützung in der häuslichen Pflegesituation notwendig, haben Anghörige die Möglichkeit, bis zu 6 Monate ganz oder teilweise aus dem Beruf auszusteigen. Dies gilt für alle, die in Betrieben mit mehr als 15 Beschäftigten arbeiten. Während dieser Zeit hat der Anghörige die Möglichkeit, ein zinsloses Darlehen beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben zu beantragen, um die Einkommensverluste in dieser Zeit abzufedern. Wenn nahe Angehörige lange pflegebedürftig sind, wird die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für viele Familien zur Herausforderung. Vor diesem Hintergrund gilt ein Rechtsanspruch für Arbeitnehmer in Betrieben mit mehr als 25 Beschäftigten auf teilweise Freistellung von bis zu 24 Monaten sowie auf ein zinsloses Darlehen.


Aurich_81_03
To see the actual publication please follow the link above