Page 108

Aurich_81_03

106 Leistungen der stationären Pflege Ist die häusliche Pflege nicht ausreichend oder nicht durchführbar und damit eine Aufnahme in eine stationäre Einrichtung (Senioren- oder Pflegeheim) erforderlich, zahlt die Pflegekasse für pflegebedingte Aufwendungen pro Monat eine Pflegesachleistung. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie den sogenannten Investionskostenzuschuss muss der Heimbewohner selbst zahlen. Beratung im Pflegefall Versicherte, die einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung stellen oder bereits Leistungen erhalten, haben einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung. Die Beratung erfolgt durch Pflegeberaterinnen und Pflegeberater. Diese sind in der Regel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegekassen und verfügen über umfassendes Wissen insbesondere im Sozial- und Sozialversicherungsrecht. In den Senioren- und Pflegestützpunkten wird die Beratung und die Vernetzung aller pflegerischen, medizinischen und sozialen Leistungen gebündelt. Die unabhängigen und neutralen Beratungsstellen bilden das Dach, unter dem sich die Mitarbeiter der Pflege- und Krankenkassen, der Altenhilfe oder der Sozialhilfeträger untereinander abstimmen und den Ratsuchenden ihre Sozialleistungen erläutern. Sollten die eigenen finanziellen Mittel für die Sicherstellung der Pflege nicht ausreichen bietet das Sozialamt des Landkreises Aurich individuelle Beratung an. Das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit beantwortet in der Zeit von Montag bis Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag 8.00 bis 15.00 Uhr unter der Telefonnummer 030 3406066-02 Fragen rund um das Thema Pflegeversicherung. Seit der Einführung der Pflegeversicherung im Jahre 1995 gab es verschiedene Reformen. Das am 1. Januar 2015 in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz I verbesserte die Leistungen für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Das zweite Pflegestärkungsgesetz ist am 1. Januar 2016 in Kraft getreten. Ein neues Begutachtungsverfahren und die Umstellung von Pflegestufe auf Pflegegrad sollen zum 1. Januar 2017 wirksam werden. Infos: Bundesministerium für Gesundheit www.bmg.bund.de Senioren- und Pflegestützpunktes Niedersachsen In Aurich bei der Kreisvolkshochschule Aurich Oldersumer Straße 65 26605 Aurich Tel.: 04941 165555 In Norden bei der KVHS-Norden gGmbH Uffenstraße 1 26506 Norden Tel.: 04931 924-200 E-Mail: spn@landkreis- aurich.de www.landkreis- aurich.de oder www.kvhs-norden.de


Aurich_81_03
To see the actual publication please follow the link above