Page 51

Aurich_81_03

49 Taschenlampe mit. Fahren Sie kein Auto, wenn es Ihnen nicht gut geht oder Sie sich nicht fit fühlen! Auch die Einnahme von Medikamenten kann Ihr Fahrvermögen beeinträchtigen. Sie setzen sonst schnell Ihr Leben und das Ihrer Mitmenschen aufs Spiel. Informationen und Beratung zum Thema Sicherheit, u. a. auch im Straßenverkehr, bietet die Polizeiliche Beratungsstelle der Polizeiinspektion Aurich, Fischteichweg 1–5, 26603 Aurich, Tel.: 04941 606-202 oder im Internet unter www.polizei-beratung. de. Sicherheit in den eigenen vier Wänden Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Warten Sie nicht auf die anderen, tun Sie den ersten Schritt. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Veranstalten Sie ein Treffen und tauschen Sie untereinander Rufnummern aus. Denn: In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Die Kriminalpolizei rät: • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken! • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie diese an! • Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind! • Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken! • Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) sofort die Polizei über Notruf 110! © Rainer Sturm/www.pixelio.de


Aurich_81_03
To see the actual publication please follow the link above