Page 85

Aurich_81_03

Nähere Informationen zur ehrenamtlichen Seniorenbegleitung erhalten Sie unter Tel.: 04931 924-189 83 halten. Da das Modell „Großfamilie“ immer seltener existiert, leben viele ältere Menschen allein. Die eigenen Kinder wohnen häufig weit entfernt, und die sozialen Dienste arbeiten unter Zeitdruck und können in der Regel nur das Nötigste erledigen. Gelegenheit für ein Gespräch oder einen Spaziergang bietet sich kaum. Schnell wird die Einsamkeit zum Problem. Es gibt unterschiedliche Angebote und Wege, mit dieser Situation umzugehen. Eine ist die ehrenamtliche Seniorenbegleitung. Ausgebildete ehrenamtliche Seniorenbegleiterinnen und -begleiter unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag und nehmen Anteil an ihrem Leben: Sie nehmen sich vor allem Zeit zum Reden und Zuhören oder für gemeinsame Unternehmungen. Wie werden Interessierte auf ihr Engagement vorbereitet? Der Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen bietet die Qualifizierung für dieses ehrenamtliche Engagement an. Themenschwerpunkte sind insbesondere: • alt werden – alt sein, • Gesprächsführung und Kommunikation, • Tagesstrukturierung und -aktivierung, Beschäftigungsmöglichkeiten, • psychische Veränderungen im Alter, • Sozialrecht und Selbstbestimmung, • Altersmedizin, • steuerrechtliche und versicherungsrechtliche Konsequenzen ihres ehrenamtlichen Engagements, • Sammeln praktischer Erfahrungen im Rahmen von Hospitationen, z.B. in Besuchsdiensten, Seniorenkreisen oder Tagespflegeeinrichtungen, bei Alltagshilfen oder ambulanten Pflegediensten. Die Vermittlung von Verständnis und Einfühlungsvermögen in die Lebenswelt der Seniorinnen und Senioren steht im Mittelpunkt des Lehrgangs.


Aurich_81_03
To see the actual publication please follow the link above